Mittwoch, 23. August 2017

Rezension zu "Dark Love - Dich darf ich nicht lieben" von Estelle Maskame


Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben

Reihe: Dark Love-Trilogie, Band 1

Autor/in: Estelle Maskame

Verlag: Heyne

Neupreis: 9,99 €, Klappbroschur

Erscheinungsdatum: 11. April 2016

 Kaufen bei: Heyne oder amazon.de


 Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …


 Wahrscheinlich gibt es kaum jemanden, der sich aktiv in der Szene der Unterhaltungsliteratur bewegt und noch nichts von der Dark Love-Trilogie gehört hat.
Die Geschichte um Eden und Tyler hat die komplette Szene in ihren Bann gezogen, und jeder hat zu der Reihe und ihrer Thematik irgendeine Meinung - die positiven Stimmen überwiegen allerdings ganz klar.

Das Setting des Romans ist in Los Angeles angesiedelt, wir begleiten Eden durch ihre Sommerferien, die sie dort verbringt. Die Autorin versteht es, die Atmosphäre des Ortes in Worte zu fassen und für den Leser greifbar erscheinen zu lassen. Dank ihres flüssigen Schreibstils und ihren umgangssprachlich gestalteten Dialogen fällt es leicht, der Handlung und den Charakteren zu folgen.

Die Figuren selbst sind allesamt gut ausgearbeitet - jeder Charakter hat seine Eigenarten, Besonderheiten und Probleme, mit denen er umgehen muss. Einige von ihnen werden in dem Roman bedauerlicherweise nur kurz angeschnitten, jedoch bleibt zu hoffen, dass die Autorin innerhalb der nächsten beiden Bände darauf zurückkommen wird. Trotzdem bleibt kein einziger Charakter blass, jeder von ihnen ist greifbar und vor allem gut vorstellbar - auch wenn einige Entscheidungen sehr konstruiert wirken, damit sie in den Plot passen.

Die Liebesgeschichte zwischen Tyler und Eden, um die es nun einmal hauptsächlich geht, beginnt sehr abrupt - zunächst ist nur schwierig nachzuvollziehen, woher die Anziehungskraft zwischen den beiden mit einem Mal kommt, doch ab diesem Zeitpunkt entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren in einem realistischen Tempo. Trotz der eigentlich simplen Thematik bleibt der Weg der beiden spannend, da vor allem Tylers Freundin Tiffani sich den beiden mit ungeahnten Methoden in den Weg stellt.

Das Buch zu lesen, bereitet Freude - es ist eine lockere, sommerliche Geschichte die Konflikte anspricht, die wohl jeden Teenager einmal plagen, jedoch werden diese oftmals nur in den Raum geworfen, ohne ausführlich behandelt zu werden. 

Dennoch ist "Dark Love - Dich darf ich nicht lieben" von Estelle Maskame eine schöne Liebesgeschichte, die sich vor allem für die letzten Sommertage lohnt. Gerade Leser zwischen 14 und 18 weren sicherlich Spaß an der Geschichte von Eden und Tyler haben.

Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Schwalben.

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Freitag, 6. Januar 2017

Weihnachtsneuzugänge

Hallo ihr Lieben, und ein frohes neues Jahr euch allen!

Wie hoffentlich alle von euch hatte ich ein wunderbares Weihnachtsfest mit Freunden und Familie, und in diesem Zuge sind, wie in jedem Jahr, wieder ein paar Bücher bei mir eingezogen, die ich euch gern zeigen würde!