Donnerstag, 1. Dezember 2016

"Bilder deiner großen Liebe" von Wolfgang Herrndorf (Rezension) Adventskalendertürchen #1

"Bilder deiner großen Liebe"
Autor: Wolfgang Herrndorf
Reihe: Fortsetzung von "Tschick"
Genre: Roman
Verlag: Rowohlt
Seitenanzahl: ca. 120
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 27. November 2015
Kaufen bei: amazon.de oder Rowohlt

Inhalt
Ein Mädchen steht im Hof einer Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht hinaus und beginnt seine Reise, durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: «Die Sterne wandern, und ich wandre auch.» Isa heißt sie, und Isa wird den Menschen begegnen – freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein Bankräuber ist, einem toten Förster, einem Fernfahrer auf Abwegen. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Vierzehnjährige, einer davon, der schüchterne Blonde, gefällt ihr – An seinem Roman hat Wolfgang Herrndorf bis zuletzt gearbeitet: eine romantische Wanderschaft durch Tage und Nächte; unvollendet, unvergesslich.
Die Geschichte der verrückten, hellsichtigen Isa: Wolfgang Herrndorfs unvollendeter letzter Roman.

 
Meine Meinung
 "Ein unvollendeter Roman" - Dies sind die Worte auf dem Buchdeckel, die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Zunächst schreckten sie mich auch ab. Eine Geschichte ohne Ende? Charaktere, deren Wege man nie kennen wird? Worte, die auf einmal im Sand verrinnen?

Nachdem ich dann aber den Film "Tschick" im Kino sah, wurde ich daran erinnert, wie wundervoll das dazugehörige Buch war. Also sprang ich über meinen Schatten und ließ mich darauf ein, mich auf Wolfgang Herrndorfs letzte literarische Reise zu begeben - ohne ein Ende.

Die Protagonistin Isa kennen wir bereits aus dem Erfolgsroman "Tschick". Obgleich sie zu zahlreichen anderen gehörte, die Maik und Tschick auf ihrer Seite begegneten, blieb sie einem ganz besonders im Gedächtnis. Ihre aggressive und zugleich zärtliche Art warf fragen auf, man wollte wissen, was sich wohl hinter diesem geheimnisvollen Charakter verbergen mag.

In "Bilder deiner großen Liebe" findet man darauf annährend eine Antwort - Doch noch viel mehr als in "Tschick" arbeitet Herrndorf mit zahlreichen Metaphern, die dem Leser nicht nur das Isas, sondern auch das Leben selbst näher bringen.
Dies ist eines der vielen Dinge, dich ich an Herrndorfs Art zu schreiben liebe; man hat zwei Möglichkeiten, das Buch zu lesen: Entweder, man konzentriert sich auf Isa als Charakter und erfährt einige Dinge über ihre Reise, ihre Beweggründe, ihr Leben, und natürlich auch, was sich in ihrer geheimnisvollen Kiste verbirgt. Oder aber man gibt sich den metaphorischen Passagen hin und entdeckt die philosophischen Ansätze, die Melancholie und die Schönheit hinter den Worten, die einem ein kleines Hintertürchen öffnen - Gewissermaßen ist es eine Geschichte in einer Geschichte.

Viel mehr lässt sich zu der Geschichte kaum zusammentragen. Wie ich schon in meinem Post zu "Das also ist mein Leben" von Stephen Chbosky sagte: Die richtig guten Geschichten sind die, für die man keine Worte findet.

Wolfgang Herrndorf war und ist noch heute einer der großartigsten und talentiertesten Schriftsteller unserer Zeit. So bekommt auch "Bilder deiner großen Liebe" von mir 5 von 5 Schwalben und eine dicke Empfehlung an alle. 
 
Alles Liebe, Laura
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)