Samstag, 15. Oktober 2016

"Letztendlich geht es nur um dich" von David Levithan (Rezension)

Titel: "Letztendlich geht es nur um dich" (Band 2)

Autor: David Levithan

Übersetzerin: Martina Tichy

Verlag: FJB

Einband: Hardcover mit Schutzumschlag

Seitenanzahl: 382

Kaufen bei: FJB-Verlag oder amazon.de




Rhiannon liebt ihren Freund Justin, auch wenn der sie in der Schule eiskalt abblitzen lässt. So ist er halt. Und wenn Rhiannon auf der Rückfahrt von der Schule den Radiosender wechseln will, kommt von Justin »mein Auto, meine Musik«. Lädt Rhiannon ihn zu einer Party ein, beschwert er sich, dass sie ihn immer »festnageln« will.
Eines Tages ist plötzlich alles anders: Justin lässt Rhiannon die Musik aussuchen, er singt aus voller Kehle mit und hört ihr aufmerksam zu. Rhiannon ist überglücklich. Doch dann kommt ein Fremder und behauptet, dass er für einen Tag in Justins Körper gewesen ist…

Nachdem "Letztendlich sind wir dem Universum egal", der Vorgänger dieses Romans, mich im letzten Jahr mehr als begeistern konnte, fieberte ich dem Erscheinen des zweites Bandes unaufhörlich entgegen.
Obwohl in "Letztendlich geht es nur um dich" lediglich die Geschichte aus der Sicht des weiblichen Hauptcharakters noch einmal erzählt wird, war ich total gespannt auf die Story und habe mich gefreut, erneut auf A und Rhiannon zu treffen, obwohl ich nach dem ungewöhnlich offenen Ende von Band 1 gern etwas mehr Aufklärung gehabt hätte.

Doch eines nach dem anderen: Da es sich "nur" um ein Spin-Off handelt, lässt sich über die Rahmenhandlung nichts sagen, was man nicht schon von Band 1 kennt. Allerdings hat der Autor es einmal mehr geschafft, den Leser mit seiner Symbolik und den zahlreichen Metaphern zum Nachdenken anzuregen, zeitgleich war durch die Harmonie der Protagonistin und A eine tolle Atmosphäre geschaffen, die sich tief und vielschichtig zeigte: Was immer man sich für eine Emotion von einem Buch wünscht, in "Letztendlich geht es nur um dich" wird man sie finden. 

Ich fand es schön einen Einblick in die Gedanken von Rhiannon zu bekommen, denn jeder, der "Letztendlich sind wir dem Universum egal" gelesen hat, sollte wohl wissen, dass sie ein sehr sensibler und melancholischer Charakter ist. An dieser Stelle muss ich ein großes Lob an die Übersetzein aussprechen, der es gelungen ist, selbst aus einer hart klingenden Sprache wie der deutschen die sanftesten, passendsten und schönsten Ausdrücke zu den Charaktere auszuwählen. Durch die großartige Arbeit sticht auch der peotische Stil des Autors, den ich eben schon kurz ansprach, stark heraus. 

Mit dem einzigen Problem, welches ich mit dme Buch hatte, war eigentlich schon zu rechnen: Die Handlung kam einem nach einer gewissen Zeit natürlich bekannt vor. Und trotz der großartigen Charaktere und des brillanten Schreibstil kam daraus resultierend an einigen Stellen Langeweile auf und Passagen zogen sich aus meiner Sicht. Ich hatte mir sehr erhofft, dass man am Ende des Buches doch noch etwas mehr erfährt, doch dem ist nicht so. Dennoch gebe ich die Hoffnung auf einen dritten Band nicht auf und habe das Lesen des zweiten sehr genossen.

Aus diesem Grunde gebe ich "Letztendlich geht es nur um dich" von David Levithan 3,5 von 5 Schwalben.

Mein herzlichster Dank gilt dem FJB-Verlag für die Bereitstellung des tollen Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Laura ist wieder da!!!!
    ♥ YAY ♥
    Bin an der Reihe nicht so interessiert, wollte das aber mal gesagt haben :D
    Warst ja ganz schön lange weg vom Fenster :O

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)