Mittwoch, 29. Juni 2016

"Raum 213 - Harmlose Hölle" (Band 1) von Amy Crossing (Rezension)

Informationen
Titel: "Raum 213 - Harmlose Hölle" (Band 1)
Autor: Amy Crossing
Reihe: "Raum 213"-Tetralogie
Genre: Jugendthriller, Mystery
Verlag: Loewe
Seitenanzahl:176
Einband: Klappbroschur
Preis: 7,95 €
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014
Kaufen bei: amazon.de oder Loewe




Inhalt
Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt!

Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!
 
  Meine Meinung
Ich brauchte eine kleine Weile, bis ich mich gut in die Geschichte einfinden konnte.
Doch als dies geschah, konnte ich nicht mehr aufhören, das Buch zu lesen und verschlang es in einem Rutsch. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten, sie schildet die Geschehnisse in kurzen, knappen Sätzen. Positiv fiel mir auf, dass sie zwar jugendliche Umgangssprache in die Dialoge einband, allerdings ohne zu übertreiben. So wirkten die Gespräche zwischen den Figuren authentisch und konnten zu der Spannung beitragen.

Die Protagonistin Liv und die anderen Charaktere wie ihr großer Bruder oder ihr gruseliger Verfolger Ethan blieben für mich aber, bis auf letzteren blass. Zugegebenermaßen gestaltet es sich aber auch als schwierig, auf 180 Seiten facettenreiche Charaktere zu erschaffen.
Meiner Meinung nach hätte das Buch in diesem Hinblick gern einige Seiten mehr haben können. 

Das Buch ist aus der Perspektive von Liv geschrieben, allerdings gibt es ab und an kurze Zwischenkapitel, die nach und nach den Grund für Ethans Verhalten, welches natürlich mit dem berüchtigten Raum 213 zu tun hat, erzählen.
Dieses Konzept gefiel mir sehr gut, da auf diesem Wege zusätzliche Spannung erzeugt wurde.

Überhaupt gefällt mir die Geschichte vom Raum 213 sehr gut, allerdings hätte ich mir etwas mehr Erklärung gewünscht. Doch ich bin zuversichtlich, dass diese in den nächsten drei Bänden der Reihe erfolgen wird.

 Mit der Auflösung am Ende habe ich, nach einigem Hin und Her, doch nicht gerechnet, sodass sie mich sehr überraschen konnte.
Somit gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Schwalben. "Raum 213 - Harmlose Hölle" war für mich eine schöne, unterhaltsame Geschichte zwischendurch. Ich empfehle sie jedem Thriller-Fan, der auf der Suche nach einem Buch für zwischendurch ist.  
Alles Liebe, Laura

Kommentare:

  1. Huhu,

    ja sehr cool, diese Reihe habe ich mir auch diesen Monat gekauft. Mal schauen wann ich es schaffe sie zu lesen, aber die Bücher ja relativ dünn sind, brauch man sicher auch nicht all zu lang dafür.

    Bin schon gespannt wie sie mir gefallen werden =)

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Tolle Rezension! :)
    Das Buch hört sich wirklich gut an. Ich habe es gleich mal auf meine Wunschliste geschrieben. :)
    Liebste Grüße
    Tessa von http://ausrittinsbuecherland.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Hey Laura,

    mal wieder eine Rezension die mich dazu anregt einen genaueren Blick auf das Buch zu werden! Vielen Dank!

    Liebst, Phyllis.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)