Samstag, 5. März 2016

Spannender Mystery-Roman: "Lilienfeuer" von Alexandra Monir (Rezension)


Inhalt
Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-Jährigen Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastians, Imogens heimliche Liebe aus Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich Zufall?

Informationen
"Lilienfeuer" von Alexandra Monir erschien am 8. September 2015 als Broschur im cbj-Verlag und kostet 12,99 €. Kaufen könnt ihr das Buch beispielsweise bei cbj oder bei amazon.de.
Meine Meinung
Das Cover von "Lilienfeuer" verspricht ein düsteres Jugendbuch, der Klappentext viel Spannung - Es schien also eine perfekte Geschichte für mich zu sein, weswegen ich mich sehr darauf gefreut habe, in das Buch einzutauchen.

Die Geschichte besteht aus einem Prolog, drei Hauptteilen und einem abschließendem Epilog. Den Prolog kann man nach dem ersten Lesen noch nicht zuordnen, stattdessen wird der Fokus recht schnell auf den ersten Teil gelegt, wodurch schon nach den ersten Seiten eine Spannung erzeugt wurde, die sich während des gesamten Buches gehalten hat.

Im ersten Teil erleben wir den Sommer 2007. Unsere Protagonistin Imogen, damals noch zehn Jahre alt, schildert ihre Ferien auf Rockford Manor, dem Sitz ihrer adeligen Verwandschaft. Man lernt die Charaktere näher kennen und erfährt auch bald, wie es zu dem Unfalltod von Imogens Eltern kam.
Im anschließenden zweiten Teil geht es um die Umstände, unter denen sie nach Rockford zurückkehrte, und der dritte Teil ist sozusagen der große Showdown der Geschichte.

Nach jedem Teil des Buches findet man einen Ausschnitt aus den Familienchroniken der Rockfords, die immer mit den jeweiligen Abschnitten zusammenhängen. Später erfährt man auch noch mehr über die Familienchronik, ihre Herkunft und ihre Bedeutung. Diese Idee gefiel mir sehr, da ich so immer nur so viel wusste, wie die Protagonistin auch - nicht mehr und nicht weniger.

Die Charaktere im Allgemeinen haben mir gut gefallen. Angefangen bei der Protagonistin Imogen, die ihre Erlebnisse aus der Ich-Form beschreibt. Sie ist eine tolle, auf dem Boden gebliebene Person, die ihre Schwächen wie auch ihre Stärken kennt und einzuschätzen weiß. Doch auch die Nebencharaktere waren toll - Irgendwann wusste ich nicht mehr, wem wirklich zu trauen war und verdächtigte jeden, nur um später wieder meine Meinung zu wechseln.

Hinzu kam die düstere Atmosphäre, die das Buch mit sich bringt. Ausgezeichnet wird sie vor allem von Alexandra Monirs bildhaftem, düsteren Stil, der sich durch das gesamte Buch zieht. Letztendlich ist die Geschichte sehr viel umfangreicher, als der Klappentext vermuten lässt.

Natürlich ist auch das Flair der üblichen "Adelsgeschichten" zu spüren. Das düstere Schloss, der englische Adel und die mysteriösen Vorkommnisse auf Rockford bilden ein großartiges Gesamtbild, das für einen spannenden Jugendroman sorgt.

Das Ende konnte mich sehr überraschen, wie zuvor schon angedeutet, hätte ich nicht damit gerechnet, das so viel hinter der Geschichte stecken wird. Die Auflösung war sehr gut gemacht und schlüssig gestaltet, auch, wenn das Ende sehr offen ist. Ich weiß nicht, ob Alexandra Monir eine Fortsetzung plant, würde mich aber sehr darüber freuen, mehr von Imogen und Rockford Manor lesen zu können. Von mir bekommt "Lilienfeuer" 4 von 5 Schwalben.
Vielen Dank...
An die Thalia-Buchhandlung in Hamburg. Dort bin ich als junger Buchprofi aktiv und habe dieses Buch zur Verfügung gestellt bekommen. Mehr Informationen findet ihr hier.
Alles Liebe,
Laura

Kommentare:

  1. Hey Laura =)
    Freut mich, dass dir das Buch so gut gefällt :)
    Mich hat es damals richtig umgehauen :D

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      Das freut mich -
      Wir sind so schön oft einer Meinung. :D

      Liebe Grüße,
      Laura ♥

      Löschen
  2. Huhu Laura,

    tolle Rezension! Das klingt wirklich gut. Der Klappentext und auch die Leseprobe hatten mich damals schon angesprochen, aber dann habe ich es aus den Augen verloren. Jetzt rufst du mir es wieder ins Gedächtnis, sodass ich es in den Augen behalten werde. Denn gerade diese düstere Atmosphäre fasziniert mich. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Dana,

      Dankeschön!
      Behalt es unbedingt im Auge,
      ich denke, dass es dir gefallen könnte. :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)