Samstag, 12. März 2016

Emotionales Finale: "Legend - Berstende Sterne" (3) von Marie Lu

Inhalt 
Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen sehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, dorhen Anschuldigungen einen neuen Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet.

Informationen 
"Legend - Berstende Sterne" von Marie Lu ist der letzte Band der "Legend"-Trilogie, der am 21. Juli 2014 als Hardcover im Loewe-Verlag erschien. Das Buch ist auch als Taschenbuch erhältlich, gekauft werden kann es beim Verlag oder bei amazon.de. 
Meine Meinung
Nachdem ich vom zweiten Band der "Legend"-Reihe positiv überrascht war, wollte ich auch den dritten möglichst schnell lesen um zu erfahren, wie die Geschichte von Day und June ausgehen wird.

 Die Handlung setzt einige Monate nach den Ereignissen aus "Legend - Schwelender Sturm" ein. Day und June haben sich voneinander entfernt und hatten seit Monaten keinen Kontakt mehr, obwohl sie einander nach wie vor vermissen. Trotz des Zeitsprungs habe ich schnell zurück in die Handlung und zu den Charakteren gefunden, die sich schon im Laufe des Vorgängers rasant weiterentwickelt haben. 

Die Spannungskurve steigt schon zu Beginn der Geschichte an, als June Day wieder kontaktiert und ihm mitteilt, dass sie ihn aus einem bestimmten Grund sehen möchte. Sofort war ich Feuer und Flamme darauf, zu erfahren, was June vor Day verbirgt. Die Spannung wird auch im weitern Verlauf der Geschichte nahezu konstant gehalten, denn wie auch im zweiten Band bietet die Autorin wieder Action vom feinsten. Explosionen und Verfolgungsjagden mischen die Story ordentlich auf, doch trotzdem gab es, vor allem im mittleren Bereich, einige Längen oder Stellen, an denen die Charaktere begannen, sich im Kreis zu drehen. 

Nachdem diese Tiefs aber überwunden waren, ging es gewohnt spannend weiter, sodass ich das Buch vor allem während der letzten 150 Seiten nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Lage rund um die Republik spitzt sich immer mehr zu, und durch Junes Posten als Princeps-Anwärterin ist man als Leser bei den politischen Entscheidungen hautnah dabei, was ich als sehr interessant empfand.
Zusätzlich erfährt man in diesem Band wieder mehr über den Rest der Welt, wie beispielsweise die Antarktis und Westamerika, aber auch über die Geschichte der Republik und der Kolonien. In diesem Bereich hätte ich mir zwar noch etwas mehr Vertiefung gewünscht, allerdings kann ich verstehen, dass es der Autorin nicht möglich war, mehr von den Geschehnissen außerhalb Amerikas unterzubringen - Dies hätte einfach nicht gut zur Handlung gepasst.

Während ich mit den Charakteren im zweiten Band besser klar kam als noch im ersten, musste ich leider wieder einen kleinen Rückschlag erleben. Wie gewohnt ist die Geschichte aus den Perspektiven der beiden Hauptcharaktere erzählt, wodurch die Protagonisten real und ausdrucksstark wirkten, doch leider kam ich mit beiden trotzdem manchmal nicht klar. Beide wirkten auf mich recht verschlossen und unsicher, und vor allem von Junes Seite konnte ich eine Entscheidung gegen Ende nicht ganz nachvollziehen.

Das war zwar schade, doch das Ende hat meine vorüberziehende Enttäuschung wieder wett gemacht. Vor allem die finalen fünfzig Seiten haben mich zu meiner eigenen Überraschung sehr berührt und mitgenommen. Ich kann nicht sagen, was ich von dem Ende halten soll, doch vor allem der Epilog war einfach nur wunderschön. Vor allem die ausgewählten Worte der Autorin sorgten für eine ganz spezielle Atmosphäre.
  Fazit 
Im gesamten ist "Legend - Berstende Sterne" ein überzeugender Abschlussband, der zwar einige Schwächen aufweist, durch sein wunderbares Ende allerdings trotzdem berührt und Freude macht.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Schwalben.


Alles Liebe, Laura

Kommentare:

  1. Hallöchen Laura!
    Ich habe dich zum "Liebster Blog Award" nominiert.
    Schau doch mal vorbei :)
    http://meikes-salon.blogspot.de/2016/03/liebster-blog-award.html
    Liebst, Meike ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike,

      Dankeschön! :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Hallo liebe Laura,

    schön zu lesen, dass dich der Abschluss insgesamt überzeugen konnte. :)
    Ich fand eigentlich, dass die Autorin schon relativ viele Informationen zu der restlichen Welt gegeben hat, da sich die Geschehnisse bei den meisten Dystopien, die ich kenne, doch nur auf die USA beschränken und man wenig bis gar nichts über den Rest der Welt erfährt. Somit fand ich hier die Hintergründe ziemlich durchdacht. Auch die Distanzierung von einer klaren Schwarz-Weiß-Trennung gefiel mir. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      Ja, da hast du recht, die Distanzierung von der Schwarz-Weiß-Trennung ist mir auch aufgefallen - Fand ich echt klasse. :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)