Dienstag, 1. Dezember 2015

Plötzlich ein Geist: "Geistermond" von Ina Linger und Cina Bard (Rezension)


Nach einem Sturz erwacht Amy im Krankenhaus - allerdings nicht in ihrem im Koma liegenden Körper, sondern als Geist. Zu ihrem Glück ist sie nicht allein in der ihr noch unbekannten und beängstigenden Geisterwelt: In Jared findet sie einen Beschützer, der auch ihre Hilfe braucht. Um endlich Frieden zu finden, soll Amy, Tochter eines Polizisten, ihm helfen, den Täter aufzuspüren, der ihn vor zwei Jahren ermordet hat. Amy lässt sich auf dieses Abenteuer ein und steckt schon bald in einem unerwarteten Dilemma: Sie beginnt Jared sehr zu mögen - mehr als in einer Situation wie der ihren vernünftig wäre...

Der Fantasyroman "Geistermond" von Ina Linger und Cina Bard erschien am 28. April 2015 und hat 251 Seiten. Kaufen könnt ihr das Taschenbuch für 9,99 € zum Beispiel bei amazon.de.
"Geistermond" ist ein Fantasy-Roman für Jugendliche, der von den beiden Autorinnen Ina Linger und Cina Bard geschrieben wurde.
Das Cover empfinde ich als sehr ansprechend, gerade in Kombination mit dem Titel hat es mich neugierig gestimmt. 
Die Geschichte beginnt mit dem Augenblick, in dem Amy in die Geisterwelt eintaucht, nachdem sie von der Treppe gefallen ist und nun im Koma liegt. Es hat mir großen Spaß gemacht, diese neue Welt gemeinsam mit ihr zu entdecken, denn nach und nach wurde dem Leser immer mehr Wissen über die Geisterwelt zugespielt - Man wusste immer nur so viel, wie Amy auch gerade wusste.
Auch hat mir gefallen, dass es keine großen Unklarheiten über diese Welt gab. Alles war so erklärt, dass es zumindest für mich sehr logisch und schlüssig klang - Ich kann mir gut vorstellen, dass eine wirkliche Geisterwelt tatsächlich genauso aussähe, wie von den beiden Autorinnen erdacht.
Übrigens hat man während des Lesens überhaupt nicht bemerken können, dass es sich um zwei verschiedene Autorinnen handelte - Daran merkt man, wie intensiv die beiden sich mit ihrer Geschichte auseinander gesetzt haben. 
Auch die Charaktere haben mir ehr gut gefallen. Amy ist, meiner Meinung nach, eine Art Antiheldin, die in ihrem realen Leben zwar nicht sonderlich gesellig und beliebt zu sein scheint, aber trotzdem mutig und schlagfertig ist. Der Humor in dem Buch war ebenfalls sehr unterhaltsam, da ich ja ohnehin ein großer Fan von Sarkasmus bin, waren die Dialoge zwischen Jared und Amy ein wahres Fest für mich,
Jared war auch mein Lieblingscharakter in dem Buch, da er trotz seiner Schlagfertigkeit und Offenheit auch ernst sein kann, und auch seine persönliche Geschichte hat mir aufgrund ihrer Tiefgründigkeit sehr zugesagt. 
Das einzige, was mir an dem Buch leider nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass es für mich recht vorhersehbar war. Das Buch ist zwar sehr dünn, aber ich fand es trotzdem ein wenig schade, dass ich schon nach der Hälfte eine Vermutung bezüglich des Täter hatte, die sich später auch als richtig herausgestellt hat. 

Trotzdem kann ich das Buch sehr empfehlen - Es ist perfekt für einen gemütlichen Winterabend!
Von mir bekommt "Geistermond" 4 von 5 Schwalben. 
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ina Linger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Alles Liebe,
Laura

Kommentare:

  1. Schade, dass es etwas vorhersehbar war... Klingt aber gut! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis auf die kleinen Kritikpunkte ist es auch ein echt guter Roman geworden. :)

      Alles Liebe,
      Laura

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)