Samstag, 3. Oktober 2015

Lesemonat September - Von wechselnden Körpern und magischen Auftragskillern

Hey ihr Lieben,

der September ist schon wieder vorbei und auch der Oktober ist schon (fast) im vollen Gange. 
Höchste Zeit also für meinen September-Lesemonat!





Diesen Monat waren wirklich viele verschiedene Bücher dabei: Von wechselnden Körpern bis zu magischen Auftragskillern war alles dabei! Insgesamt sind es acht Bücher mit insgesamt 2.774 Seiten geworden - Die Bücheranzahl klingt super, an der Seitenanzahl kann ich ja nochmal arbeiten. ;-)
Ich habe diesen Monat eine Reihe begonnen, drei fortgesetzt und eine beendet. 

"Spinnenkuss" (1) von Jennifer Estep, 429 Seiten, 12,99 €, Piper Verlag


Angefangen hat mein Monat mit diesem Tollen Buch hier: "Spinnekuss" von Jennifer Estep.
In dem Buch geht es um die Auftragskillerin Gin, die in einer Welt lebt, in der Magier und Menschen miteinander leben. Das Setting und die Charaktere waren wirklich top, genauso wie Schreibstil und Stimmung!
Kein Wunder, dass ich dem Buch 5 von 5 Schwalben gegeben habe - Eine ausführliche Rezension zu dem Buch findet ihr hier.



"Meine beste Freundin, der Catwalk und ich" (3) von Dagmar Hoßfeld, 274 Seiten, 12,99 €, Carlsen Verlag


Buch Numero zwei war diesen Monat "Meine beste Freundin, der Catwalk und ich" von Dagmar Hoßfeld. 
Die ersten beiden Bände der Serie haben mir echt gut gefallen. Sie waren schön für zwischendurch, und ich hab mich total gefreut, neue Geschichten aus dem Alltag meiner Kindheitsheldin Conni zu lesen.
Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, als Band 3 angekündigt wurde. Ich konnte ja nicht ahnen, dass Conni in diesem Band so extrem naiv und nervig sein wird. Während ich die beiden anderen Bände innerhalb eines Tages verschlungen habe, hat mich dieses Buch vier Tage gekostet, was bei der Seitenanzahl wirklich viel ist. Aber ich fand unsere Protagonistin so nervig und die Story so doof, dass ich ab und zu einfach eine Pause brauchte.
Leider kann ich dem Buch nur 3 von 5 Schwalben geben - Sorry, Conni! 



"Night School - Der den Zweifel sät" (2) von CJ Daugherty, 421 Seiten, 17,95 €, Oetinger Verlag


Weiter ging es also mit "Night School - Der den Zweifel sät" von CJ Daugherty, dem zweiten Band der Night School-Reihe. Nachdem ich Band 1 während des Lesens ja "nur" ganz gut fand, wollte ich aus irgendeinem Grund unbedingt wissen, wie es weitergeht - Und ich muss sagen, dass ich den zweiten Teil wesentlich besser fand als den ersten, den ich euch hier rezensiert habe. Die Charaktere haben mir besser gefallen, es war viel spannender. Und das Ende war wirklich der Wahnsinn - Ich muss unbedingt ganz bald erfahren, wie es mit Allie und dem geheimnisvollen Internat Cimmeria weitergeht!
Leider kann ich dem Buch trotzdem nur 4,5 von 5 Schwalben geben, weil es sich in der Mitte etwas gezogen hat. 


"Don't tell me lies" von Corey Ann Haydu, 347 Seiten, 9,95 €, dtv Verlag


Nach "Night School" wollte ich erst einmal etwas ruhigeres lesen - Entschieden habe ich mich für "Don't tell me lies" von Corey Ann Haydu. In diesem eher unbekannten Buch geht es um die sechzehnjährige Tabitha, in deren Leben es gerade drunter und drüber läuft. Im Internet stößt sie dann auf die Seite Life by Comittee, meldet sich an - und ahnt nicht, was für Folgen das haben wird.
Meine Erwartungen an das Buch waren wirklich niedrig, weil ich bisher nur mittelmäßig begeisterte Rezensionen gelesen habe. Daher hat mich das Buch auch vollkommen überrascht! Der Schreibstil war toll, und das Buch wirklich total spannend. 
Ich musste diesem Buch einfach 5 Schwalben geben!
 Eine ausführliche Rezension findet ihr hier



"Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon, 336 Seiten, 16,99 €, Dressler Verlag


Danach folgte dieses ganz besondere Buch hier: "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon. Diese Geschichte ist einfach wundervoll! Es geht um Maddy, die an einem seltenen Immundefekt leidet und noch nie in ihrem Leben das Haus verlassen hat. Doch dann zieht nebenan der abenteuerlustige Olly ein, und Madeline hat den Drang, zu leben. Die Geschichte ist großartig, die Charaktere noch großartiger, und der Plot Twist war einer der besten überhaupt! Ein süßer Zusatz waren die vielen kleinen Zeichnungen, die im Buch zu finden sind. Da ich euch jetzt nicht vollschwärmen möchte, verweise ich euch auch hier wieder auf meine Rezension
Und ihr solltet euch dieses Buch wirklich mal anschauen! 
Diese besondere Geschichte bekommt von mir 5 von 5 Schwalben.


"Finstermoos - Bedenke das Ende" (4) von Janet Clark, 207 Seiten, 9,95 €, Loewe Verlag


Ich habe auch endlich wieder eine Reihe beendet, und zwar die "Finstermoos"-Tetralogie von Janet Clark. Nachdem ich die ersten beiden Bände wirklich richtig gut fand, haben mir die letzten beiden leider nicht mehr so sehr gefallen. Die Handlung war mir zu verworren, es gab viel zu viele Charaktere und auch den Schreibstil konnte ich besonders in Band 4 nicht mehr so gut aushalten. Das finde ich wirklich schade, weil die Reihe so toll begonnen hat. 
Die Auflösung fand ich letztendlich leider auch nicht so toll.
Leider kann ich dem letzten Band der "Finstermoos"-Serie nur 3 von 5 Schwalben geben. 



"Changers - Oryon" (2) von T. Cooper und Alison Glock-Cooper, 350 Seiten, 16,99 €, Kosmos Verlag


Leute, bitte, bitte, bitte: Lest diese Reihe! 
Ich hätte nicht gedacht, dass der zweite Teil Band 1 noch übertreffen kann - Aber das hat er!
Ich liebe den Schreibstil der Autoren ebenso wie die Story. 
Nur eines ist mir unbegreiflich - Wie soll ich es aushalten, ein Jahr lang auf den nächsten Band zu warten?
Ich habe noch nie in meinem Leben solch einen fiesen Cliffhanger erlebt. 
Mehr dazu erfahrt ihr in den kommenden Tagen in einer Rezension.
Ich gebe auch diesem Buch 5 von 5 Schwalben - Und zusätzlich den "Jahreshighlight"-Stempel!


"Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan, 394 Seiten, 16,99 €, FJB Verlag


Auch dieses Buch bekommt von mir einen Stempel - Und zwar den "Monatshighlight"-Stempel. 
In dem Einzelband von David Levithan geht es um A, der jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht - und sich unsterblich in ein Mädchen namens Rhiannon verliebt.
An diesem Buch haben mir vor allem die philosophischen Ansätze gefallen, die man allerdings nur erkennt, wenn man zwischen den Zeilen liest. "Letztendlich sind wir dem Universum egal" ist eines dieser Bücher, die man einerseits jedem zum Lesen in die Hand drücken will - Andererseits möchte man sie aber ganz für sich behalten, in seinem Herzen. 
Ich weiß, dass mich dieses Buch garantiert nicht so schnell los lassen wird.
Auch hier kann ich nur 5 von 5 Schwalben vergeben - Bitte, bitte, schaut es euch alle an!



"Changers - Oryon" von T. Cooper und Alison Glock
"Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan


"Meine beste Freundin, der Catwalk und ich" von Dagmar Hoßfeld




Wie war euer Lesemonat September?
Und kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher?


Alles Liebe,
Laura

Kommentare:

  1. Toll, dass dir Oryon 2 auch so gut gefallen hat! Ein schöner Monat von dir!;)

    AntwortenLöschen
  2. Toller Lesemonat! ♥︎
    Ich bin auch TOTAl von »Letztendlich sind wir dem Universum egal« begeistert! *-*
    Liebste Grüße, Elli

    dielesende.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)