Montag, 15. Juni 2015

Unsterbliche Liebe: "Liv, forever" von Amy Talkington



Eine Liebe für die Ewigkeit...

Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat "Wichkam Hall" nicht mit rechten Dingen zugeht. Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von "Wickham Hall"...








Der Fantasy-Roman "Liv, forever" von Amy Talkington hat 316 Seiten und erschien am 23. März 2015 im Gulliver-Verlag. Das Buch ist als Hardcover erhältlich und kostet 14,95 €.



Dieses wunderschöne Buch ist mir natürlich als erstes wegen seinem hübschen Cover mit der schimmernden Schrift aufgefallen. Und als ich dann den Klappentext gelesen habe und ich sah, dass es nur ca. 15 € kostet, musste ich es einfach kaufen. 

Ich muss zugeben, dass ich es eine Weile vor mir hergeschoben habe, das Buch zu lesen, weil es hier ja bekanntlich um Geister geht. Ich habe noch nie ein Buch über Geister gelesen und hatte die Befürchtung, dass es mir vielleicht zu gruselig werden würde. Als ich dann auch noch von einigen hörte, dass sie das Buch unheimlich fanden, war diese Befürchtung natürlich perfekt. 
Dann habe ich es aber doch gelesen, und ich kann allen; die aus denselben Gründen zweifeln wie ich, nur sagen: es gibt nichts zu befürchten. Dieses Buch ist so ungefähr eines der un-gruseligsten, die ich je gelesen habe.

Jetzt aber zum Inhalt:
Für mich hat sich das Buch am Anfang ein wenig gezogen, weil Livs Ankunft auf Wickham Hall sehr ausgeschmückt wurde. Aber dennoch wurde es richtig toll, als sie Malcolm, den Jungen, in den sie sich verliebt, kennenlernte. Auch ihren geistersehenden Freund fand ich total sympathisch.
Das Buch war zirka ab der Hälfte auch richtig, richtig spannend. Ab diesem Zeitpunkt haben die drei nämlich versucht, herauszufinden, wer Liv ermordet hat und wer hinter den anderen Morden steckt.
Die Auflösung fand ich richtig toll; unerwartet und schlüssig, und das Ende des Buches hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.
 Alles in allem fand ich es allerdings etwas nervig, dass Livs Leidenschaft zum Malen so krass hervorgehoben wurde. Auf gefühlt jeder Seite war ein Vergleich mit irgendeinem Künstler zu lesen, was mich auf Dauer ein wenig gestört hat. 

Ich finde es schade, dass das Buch nur ein Einzelband ist.
Das Ende ist gerade noch so offen, dass es auf jeden Fall Potenzial für eine Fortsetzung bietet.
Sollten vielleicht irgendwann doch noch Folgebände zu dem Buch erscheinen, werde ich mir diese auf jeden Fall besorgen!

Ich gebe "Liv, forever" 4 von 5 Schwalben, aber nur, weil mir der Sucht-Faktor gefehlt hat und spreche hiermit auf jeden Fall eine klare Empfehlung für dieses Buch aus. :-)

Habt ihr "Liv, forever" gelesen?
Wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Alles Liebe, 
Laura

Kommentare:

  1. Hey :)
    Hab dich und deinen Blog über instagram gefunden :) Da folg ich dir gleich mal :D
    Liv Forever möchte ich noch unbedingt lesen, eine Freundin von mir war sehr begeistert und das Cover ist soo schön *-*
    (Und deine Rezi klingt auch nicht schlecht ;-)

    LG<3
    Anna von www.annasalvatoresbuchblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      danke für deinen Kommentar! :)
      Ja, das Cover ist echt der Hammer., *--*

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)